Luxustourismus

post by : leila.boudra



Definition Luxusreisen

Der Luxustourismus bildet eine Form des Individualtoursmus, der in der Vergangenheit nur von einer sehr kleinen Zielgruppe genutzt wurde, sich jedoch immer grössere Beliebtheit erfreut und in den nächsten Jahren weiters Wachstum zu erwarten hat.

Luxushotels

Ob in der Schweiz, Frankreich oder Deutschland, Ultra Luxus Ferien in riesigen 5 Sterne Luxus Hotels oder gar in eignen Luxus Villen und Luxus Chalets sind immer gefragter. Heute 2016 wurden wir mit einem Boom bezüglich Buchungen von Luxusunterkünften konfrontiert. Das Kundensegment bei welchem Kunden bereit sind mehr als 50000.- pro Woche auszugeben unteranderem für den Aufenthalt in luxuriösen 5 Sterne Hotels wächst stetig. In der Schweiz profitieren Ski und Wintersport Touristengebiete wie Zermatt, Gstaad und Verbier von der steigenden Zahlungsbereitschaft ihrer Touristen. Europaweit steht für die Wintersaison die Skisportstation Courchevel mit Touristen aus dem Ultra Luxussegment ganz oben an der Spitze. Ein Ort in den französischen Alpen welcher das russische Klientel anzieht wie ein Magnet. Kein anderes Skigebiet in Europa hat mehr 5 Sterne Luxus Residenzen zu bieten als Courchevel.

In den letzten Jahren gab es eine Veränderung bezüglich der Definition von LuxusLaut Stephan Braun CO des Veranstalters des Windrose Finest Travel ging aus dem Wort Luxus früher die Begriffe Pracht und Prunk hervor. (Das einzige was von dem Schlagwort Luxus erwartet wurde war Prunk und Pracht sagt Stephan Braun, Geschäftsführer des Veranstalters Windrose Finest Travel.) Die Ansprüche der Hotelgäste von heute jedoch verändern sich zunehmend. Wer heute ein Luxushotel sucht muss seine genauen Vorstellungen klar kommunizieren. Luxus wird anders definiert als früher.«Bei Airtours, der Topmarke der Tui, beobachtet man den Trend weg von großen, oft international standardisierten Luxushotels hin zu kleineren und individuell gestalteten Häusern und Resorts. Ruhe, Naturnähe und Nachhaltigkeit sind bei Gästen gefragt.

Beliebtesten Trends bei Luxusreisen

1. Unvergessliche authentische Erlebnisse: Menschen möchten zu speziellen Orten reisen. So umfasst heute ein Urlaub in Indien Übernachtungen in früheren Königspalästen und abgelegenen Hütten in Nationalparks, eine Safari auf dem Rücken eines Elefanten oder private Kreuzfahrten zu Palästen vor den Toren von Mumbai. Oder man reist mit dem Privatjet um die Welt. Es gibt Millionäre, die ihr eigenes Flugzeug besitzen, andere mieten eine Maschine für einen Monat und fliegen die schönsten Destinationen des Planeten an.

2. Magische «Pop-up-Erlebnisse»: Das Phänomen «Heute hier, morgen dort» habe sich auf Hotels und Urlaubsdomizile ausgeweitet. Luxusweltenbummler machen sich auf die Suche nach «Pop-up-Restaurants und -Hotels». So könne man zum Beispiel Zimmer in «Yoga-Ashrams» in Italien, Mexiko und Bali mieten, die nur für zwei Monate buchbar sind.

3. Mehr-Generationen-Urlaub: Ältere Reisende mit Zeit und Geld nehmen immer häufiger ihre erwachsenen Kinder und Enkel mit in den Urlaub. Das ist gleichzeitig ein gutes Geschäft für Reiseveranstalter. Erste Wahl beim Mehrgenerationen-Urlaub: Kreuzfahrten.

4. Kreuzfahrten/gemietete Jachten: Sowohl Fluss- als auch Ozean-Kreuzfahrten erleben einen grossen Aufschwung. Insbesondere Fluss-Kreuzfahrten sind eher teurer und exklusiver, da die auf Flüssen verwendeten Schiffe Platz für weniger als 200 Passagiere bieten. Oder man erholt sich lieber auf einer gemieteten Jacht und steuert einsame Buchten oder unberührte Dörfer an.

5. Übernachten in Privatresidenzen: Ferien in Privatunterkünften und -villen statt in 5-Sterne-Hotels werden immer beliebter, da eine steigende Anzahl von Luxusreisenden so leben möchte, wie die (wohlhabenden) Einheimischen. Sogar die Website Airbnb.com hat sich von einer Couch-Surfing-Website zu einer Plattform entwickelt, auf der Reisende schöne Wohnungen, Privatzimmer oder Baumhäuser und sogar vor Anker liegende Boote online buchen können.

6. Urlaubsziele aus den Medien: Reisen zu Urlaubszielen, die in den Medien Schlagzeilen generieren, ist ebenso ein wichtiger Trend. Bestes Beispiel Brasilen. Dort fand 2014 die Fussballweltmeisterschaft statt, zwei Jahre später die Olympischen Sommerspiele. Aber auch Neuseeland ist wegen der Herr-der-Ringe-Trilogie ein Anziehungspunkt für Urlauber.

7. Chinesische Touristen und Luxuswaren: Eine Kategorie von Luxusreisenden darf schliesslich nicht ausser Acht gelassen werden: die Chinesen. Steigendes Einkommen, eine Lockerung der Reisebestimmungen und eine Aufwertung der Währung haben zu einer Zunahme der chinesischen Tourismusausgaben auf Rekordstände geführt. Und der Chinese kombiniere seine Reisen gerne mit Einkaufen. 

Onlineseiten und Luxus

Alle Menschen die sich im Internet bewegen, haben bestimmt auch schon mal eine Reise online gebucht oder Hotelpreise verglichen. Man könnte sagen, dass man Onlinebuchungsseiten, wie Booking.com, ebookers oder TUI nicht mehr wegdenken könnte. So werden auch viele Luxusangebote für Hotels, Flüge, Züge und Wohnungen angeboten. Denn welche Hotels oder andere Reisebranchen haben gerne freie Zimmer oder Plätze? Durch Angebote können sie die Hotels füllen und machen Werbung ausserhalb der Luxuskunden. Neben diesen Onlinebuchungsseiten für alle Preisklassen gibt es spezialisierte Seiten für Luxusangebote. Hier zählen Secret Escape, Airtours oder Praivit dazu. Sie bieten ausschliesslich exklusive Hotels, Tours und Flüge an und legen grossen Wert darauf, dass ihre Kunden nur das Beste vom Besten erhalten. Der Wunsch nach Luxus kommt immer mehr auf und so werden in Zukunft auch die Luxusanbieter im Internet zunehmen.

Schlussfolgerung

Luxusreisen verbinden exklusive und einzigartige Erlebnisse mit personalisierten Dienstleistungen.

More...

Hotel rooms for several hours.

post by : veronika.nedachin



Based on the article from L’UsineDigitale published on the 21st November 2016.

Nowadays, the industry of tourism is developing very fast. Every year there are new trends which are appearing in terms to attract clients and to offer the best quality of service. Hospitality industry is not an exception. Due to the increasing demands from the customers side and rising competition the , accommodation providers and booking platforms should react really fast and show the constant improvement. More and more different type of offers are appearing on the market, some examples would be: flexible arrival and departure hours, cards for the public transport and even an availability to get a room in the hotel for several hours. 

As the study shows there is a high demand for renting a room not for the whole night, but for several hours, especially during the day time. Previously, this offer has existed only in several hotels (normally, hostels and limited service ones) and few cities. However, now the situation has dramatically changed. Therefore, several booking platforms in the cooperation with hotels and other accommodation providers started to offer this opportunity. This service is getting more and more popular in European countries, Canada and the USA. The main providers are Dayuse, Byhours and Recharge and even Booking.com. Airbnb platform does not propose this offer for the current moment.

After analyzing all these websites I have decided to base my observations on Dayuse as I have noted that it had the biggest amount of offers for the chosen date (for the region of Geneva). Moreover, it is widely used in Switzerland and is specializing on the type of service chosen for this study. The growth of a company and its success is also incredible as in 2015 the revenue was 10 million and in 2016 it has achieved a turnover of 20 million euros. This website is working as a booking platform. Customers are able to choose their aimed destination and the date. Afterwards, they would be forwarded to the page with all the offers for the region. These offers include the name of the hotel, an exact city of the location and then available hours of the stay and the price.

As it has been already mentioned, this trend is applicable to Switzerland as well. DayUse is cooperating with a huge amount of Swiss hotels all around the country. This offer is a good opportunity for both, customers and suppliers of the service. First of all, it helps hotels to maximize profit as there is a high percentage of empty rooms during the day time. Moreover, the same room can be sold several times per day. Finally, it attracts new type of costumers who would not consider an option to book a hotel for the night (Ex. transit flight passengers). The applications of this offer may vary. For sure, it will attract business customers who are coming to such cities as Zurich and Geneva for the working purposes, as

1.)    People who are having a day-long conference and who would like to have a rest for several hours.

2.)    People who are having business meeting, so a hotel room can be a replacement of a meeting room. (applicable while there are only a few participants, or for VIP customers who would prefer a 5-star hotel room and less formal atmosphere).

This service is attracting not only business customers, but also leisure customers. More and more people are travelling by car and would also like to have a rest meanwhile, some couples are attracted by this offer as they are searching for a new experience. Therefore, this trend is very practical and becoming more and more popular.

However, there are still a lot to improve. First of all, there is a limited list of hotels available in Switzerland. In the region of Geneva there are quite a lot of different properties from different categories, while in the Canton of Vaud there are really few offers per city. There are no offers for one hour, the minimum is three hours, as in other countries you are able to book a hotel for this period of time. Therefore, this service should be further developed in the region, as Switzerland has a high potential, because the destination itself attracts a lot of tourists, it has several airports with a huge number of international flights and is hosting a lot of international conferences and meetings. 

More...

The new Generation - Lifestyle Hotels

post by : sripatic.ziegler



Today, it is hard to be successful as an ordinal hotel. Being innovative is the key for today's ever-changing market and we found several hotels which show how it is done.


JO&JOE

The new brand from AccorHotels set its priority on the interaction. Focusing on travellers, locals and Millennials, they offer an “Open House”, taking away the rigidity of the hotel atmosphere with the concept of sharing and the open living space. Offering three different accommodation types, the JO&JOE’s have the “Together” shared and adjustable rooms, the “Yours” are for two to five people and have a bathroom and sometimes a kitchen and the “OOO”, standing for Out of the Ordinary, are extraordinary accommodations like hammocks, yurts, and caravans.


The Charlotte Marriott City Center

After an extensive renovation, the 19-story hotel has been updated and three separate food and drink venues were added on the ground floor. “We wanted to bring back that essence from a long time ago, when humans were cooking over an open fire,” Chef Chris Coleman said. “We wanted to bring people together in our kitchen.” The restaurant focuses on high-quality ingredients sourced from local farms and purveyors, the stoke bar will have 34 taps with various offers and the coffee shop and retail shop called Coco will serve local pastries and grab-and-go items. The space has been designed to foster collaboration with free Wi-Fi, three meeting rooms, stadium seating and private mezzanine level to support further interaction.
 

In summary, it can be said that the hotelier business has to adapt to the trends by being authentic, bringing together people, showing the culture and the local food.

More...




Val d'Anniviers

post by : Bréhonnet Marine



This Infography presents you the region of the Val d'Anniviers with the main stations and its target markets. Some graphics are following this rough presentation, those are showing how popular are each destinations and during which period of the year, according to Google trends,then, you will find the different types of accomodation. 

The second part illustrates the differente activities available in Summer and Winter and the main events. The later is developed, in order to show how it could be adapted and evolve according to the season needs. 

Finally, we pointed out the three main challenges. 

More...

Neue Trends und innovative Umsetzungen 2015: eine Auswahl

post by : Crausaz Marie-Lynn



Das Übernachten in Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen oder auf Campingplätzen reicht vielen Leuten nicht mehr aus; Leute, Kulturen und Spezialitäten kennen lernen, ist der neue Trend.

Die zahlreichen Internetmöglichkeiten bieten einzigartige Ferienerlebnisse an. Eatwith, bookalokal, Greeters, Couchsurfing, iBeacon, Lifestyle Hotels machen sich als neue Innovationen im heutigen Tourismus einen Namen.

Auch wenn immer wieder negative Schlagzeilen die Runde machen, springen die jungen Leute auf diese kreativen Trends an.  

Und? Bist du auch schon auf den Geschmack gekommen?

 

http://tourobs.ch/de/artikel-und-news/artikeln/id-1989-neue-trends-und-innovative-umsetzungen-2015_-eine-auswahl/

 

 
More...

Le Bleisure et la génération Y: les nouvelles tendances du tourisme d'affaire et leur application en Suisse

post by : Rey-bellet Félicien



En 2014, la séparation entre vie professionnelle et personnelle est de moins en moins
évidente. C’est l’occasion pour le tourisme d’affaire de s’adapter aux nouveaux voyageurs
sous une forme innovante: le bleisure. Sous l’impulsion de la génération Y, cette nouvelle
forme de tourisme allie voyages professionnels et loisirs. Ce nouvel élément permet un
élargissement et une adaptation de l’offre touristique dans les villes principalement. Certaines,
comme Genève en Suisse, ont pris les devants et se sont d’ores et déjà adaptées à la nouvelle
clientèle du bleisure.

 
More...