Erstes Klimaabkommen für die Luftfahrt

post by : alec.lamaa



Sechs Jahre haben die Mitgliedsstaaten der internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) über ein Klimaabkommen verhandelt. Nun hat sich die Luftfahrtbranche auf das erste Abkommen geeinigt. Das Ziel ist, die CO2 Ausstosse ab dem Jahre 2021 zu kompensieren. Dazu müssen die Airlines mehr Emissions-Abgaben bezahlen. Mit Offsetting soll die Umweltverschmutzung von Flugzeugen ausgeglichen werden. Offsetting bedeutet, dass die Emissions-Abgaben vom Flugverkehr in Umweltsprojekte ausserhalb des Luftverkehrs investiert werden, um so den CO2 Ausstoss auszugleichen. Das Ziel soll in zwei Etappen erreicht werden:

  1. 2021 bis 2026: Teilnahme der Staaten auf freiwilliger Basis
  2. 2027 bis 2035: Bindend für alle Staaten der ICAO

Laut IATA wird das Klimaabkommen die Flugbranche zwischen 8.9 und 23.9 Milliarden USD kosten.

Der Experte Daniel Rutherford vom International Council on Clean Transportation (ICCT) sieht das Abkommen jedoch eher kritisch. Er glaubt, dass die Industrie zu günstig wegkommt. Laut seinen Berechnungen kosten die Klimaschäden, die während des Abkommens vom Flugverkehr verursacht werden, etwa 700 Milliarden USD.

More...