Der Binnentourismus

post by : lisa.denoreaz



 

Binnentourismus als Nachhaltigkeitslösung

Binnentourismus beschäftigt sich mit der Zielgruppe von Leuten aus dem eigenen Land / der eigenen Region. Dies könnte eine Lösung sein um das so aktuelle Klimaproblem, bei welchem auch der Tourismus ein grosser Mitspieler ist, ein wenig in den Griff zu bekommen. Um dies genauer zu erläutern wird im folgenden Text über verschiedene Argumente darüber debattiert:

PRO

Reisewege

Wenn man innerhalb der Schweiz verreist, gibt es unglaublich viele Verkehrsmittelmöglich-keiten um von einem Punkt A bis zu einem Punkt B zu Fahren. Man braucht nicht unbedingt das Flugzeug zu nehmen, welches wirklich verschmutzend ist.

Je nach Bedarf kann man verreisen. Entweder ist man nah am Geld und kann zum Beispiel den Bus nehmen oder man hat keine Zeit und kann mit dem Flugzeug verreisen.

Stellen sie sich jetzt vor, sie fahren nach London. Sie haben keine andere Wahl als mit dem Flugzeug zu fliegen.

 

Zeitliche Verteilung

Das ist doch ein schönes Gefühl zu reisen! wenn man innerhalb der Schweiz verreist kann man jedes wochenende es machen, nichts ist zu weit Weg

Darüber hinaus, kann man sich in den Ferien Fühlen ohne zu den Malediven zu fliegen. In Kanton Tessin gibt es Palmen, in Genf gibt es Strände, in Bern gibt es blaue Wasser und so weiter.

 

Sensibilisierung

Man will immer weit weg fahren aber man kennt nicht das Land wo man lebt.

Man muss auch bewusst sein, dass wenn wir alle überall verreisen, werden wir diesen schönen Landschaften schaden. Die Touristen die in die Schweiz kommen, haben meistens auch kein Respekt. Wollen Sie das für unsere kleine Schweiz?

 

 

Contra

Geografische Verteilung

Wenn sich alle beispielsweise in den Winterferien in den Skigebieten befinden ist die geografische Verteilung innerhalb des Landes nicht sehr verstreut. Man kann es mit der Streetparade vergleichen, wo sich ca. 2.5 Millionen Menschen auf einmal treffen.

Keine Entdeckung (Kultur)

Bleibt man in den Ferien nur innerhalb der CH, so sieht man auch keine neue Kulturen, Sitten, Moral.

Keinen Geldfluss aus dem Ausland

Wenn die Schweizer nur in der CH Ferien machen würden, dann wären die Hotels schneller ausgebucht, was natürlich zu einer höheren Nachfrage bewirkt. Die Preise werden mit der Zeit selbstverständlich auch steigen, womit sich die Ausländer womöglich keine Ferien mehr in der Schweiz leisten können und wir auch keinen Geldfluss aus dem Ausland haben.

 

 

 


DOWNLOAD

Binnentourismus.pdf


Authors

Cina , Manuel - 701a (2019); Dang, Mandy - 701a (2019); Denoréaz, Lisa - 701a (2019)

 

tweet plusone Scoop it  Share on Facebook
Loading